Glücklicher Leben

Wer keine eigenen Ansprüche und Ziele hat bekommt am Ende nur irgendwas

Was ist Ihr eigenes größtes Ziel? Haben Sie das selbst schon einmal richtig ausformuliert? Und auch tatsächlich schriftlich festgehalten?

Nein? Da gehören zu zur absoluten Mehrheit der Menschen. Obwohl wir alle Ziele haben und es wahrscheinlich fast niemanden mehr gibt der nicht auch schon einmal ein Buch, oder zumindest einen Artikel in einer Zeitung, dazu gelesen hat. Dennoch konkretisieren wir diese viel zu wenig.

Somit gehen auch unsere eigenen Ansprüche an uns selbst und das Ziel an sich unter, wenn nicht sogar verloren.

Die Sache ist nämlich die. Wenn wir immer nur das große Ganze verfolgen übersehen wir auf dem Weg dorthin die wichtigsten Dinge. Weil wir keinen Blick mehr dafür haben. Und deshalb sehr häufig unendlich viele Umwege gehen am Weg zu unserem eigenen Ziel. Ganz einfach, weil die klare Wegbeschreibung fehlt.

Wie heißt es so schön? Alle Wege führen nach Rom. Ja, das stimmt. Ich kann mir den Weg dorthin aber entweder unnötig schwer machen und viele steinige Straßen nehmen oder auch über möglichst viele schöne Blumenwiesen spazieren. Ans Ziel komme ich irgendwann. So, oder so. Nur einmal mit viel mehr Anstrengung und einmal erholt.

Wenn wir uns jetzt die Zeit nehmen uns einmal genau zu überlegen wie unser Ziel eigentlich ganz konkret aussieht. Und warum wir dieses wirklich erreichen wollen. Mit all‘ unseren eigenen Ansprüchen daran. Was ändert sich, wenn wir es erreicht haben? Woran bemerken wir das auch selbst, dass sich diese Ansprüche nun auch wirklich erfüllen?

Wenn Sie sich diese Zeit nehmen, dann klappt es auch mit dem Weg dorthin über die Blumenwiesen. Vielleicht kommt dazwischen trotzdem auch einmal ein Schotterweg, oder sogar eine Sackgasse. Aber…. Sie bemerken viel schneller, wenn Sie einmal falsch abgebogen sind und kommen ganz schnell wieder zurück auf den richtigen, Ihren Weg.

Photo by JESHOOTS.COM on Unsplash