365 glückliche Tage

Warum mache ich mich dazwischen selbst immer wieder klein?

Kennen Sie das auch, dass man sich manchen Personen gegenüber, oder in einigen Situationen, selbst immer wieder klein macht?

Eigentlich fühlen Sie sich wohl in Ihrer Haut und stehen auch zu Ihrer Meinung. Trotzdem gibt es Momente, in denen man sich selbst klein macht. Sei es anderen Personen gegenüber, um diese nicht zu verletzen. Oder, weil man in manchen Situationen dann denkt doch nicht so sicher und selbstbewusst zu sein, wie andere, die uns durch ihr eigenes Selbstbewusstsein gezielt verunsichern wollen.

Oder auch hervorgerufen durch frühere Erfahrungen und Glaubenssätze.
Viele von uns haben beispielsweise schon während ihrer Schulzeit die Erfahrung gemacht, dass man keine zu guten Noten schreiben darf, um weiterhin beliebt zu sein.  Oder, dass man manchen Klassenkameraden nicht zu viel von sich selbst erzählen darf, da diese es dann vielleicht gegen einen verwendet haben – um sich so selbst in den Mittelpunkt zu stellen.
Auch das Können an sich, oder das Erfolgreich sein in einer bestimmten Sportart, wird von anderen nicht immer gut geheißen.

Sobald wir etwas besonders gut können, oder auf etwas selbst besonders stolz sind, mussten viele von uns, oftmals auch sehr schmerzhaft, lernen von außen mit persönlichen Angriffen konfrontiert zu werden.

Was bei vielen Menschen dazu führt ihr eigenes Licht immer wieder unter den Scheffel zu stellen und sich selbst stets wieder klein zu machen. Nur um anderen nicht die Show zu stehlen, nicht zu widersprechen, oder am Ende gar bekennend besser zu sein.

Damit machen Sie sich aber nur selber klein!
Und verletzen sich zudem sukzessive, weil Sie in Ihrem tiefsten Inneren sehr wohl wüssten, dass Sie all die Dinge, die Sie anderen zu Liebe nicht zulassen, ja könnten.
Hören Sie also auf damit!

Menschen, die Sie wirklich aufrichtig mögen, freuen sich mit Ihnen wenn Sie „Größe“ zeigen. Und alle anderen mögen Sie auch nicht, wenn Sie „klein“ bleiben. Diese Personen werden Sie nämlich ohnehin nie wirklich mögen, sondern nur ihre manipulierbare Seite, die, ob ihrer Unsicherheiten, alle anderen stark macht.

Das ist aber weder Ihre Aufgabe, noch Ihre Verantwortung!
Das einzige was Sie wirklich tun müssen, ist zu sich selbst zu stehen! Und das auch auszustrahlen!