Genuss

Total leckere wärmende Kürbis-Karotten-Suppe auf Soja Basis (vegan)

Nach einem sooo kalten Herbstspaziergang wie ich ihn heute gemacht habe schmeckt eine wärmende, liebevoll zubereitete, Suppe danach nochmals so gut.

Nachdem ich völlig durchgefroren war, trotz warmer Kleidung, wollte ich mich auch von innen heraus wieder richtig aufwärmen. Dementsprechend scharf habe ich die Suppe zubereitet.

Dazu habe ich in einer großen Pfanne Olivenöl erwärmt und Zwiebel, sowie viel klein geschnittenes Chili darin erhitzt bevor ich gewürfelte Kürbis- und Karottenstücke untergemischt und alles zusammen richtig schön angeschwitzt habe. Nach ein paar Minuten habe ich dann alles mit Harissa (2/3) und Garam Masala (1/3) Pulver gestaubt und mit einer Gemüsebrühe (von Hildegard von Bingen) sowie einem Esslöffel Flohsamen (ebenfalls in Pulverform – um auch die Verdauung fein anzukurbeln) vermengt und das Ganze anschießend für 30 Minuten richtig schön gemütlich einkochen lassen.

Um die Suppe dann auch noch etwas cremiger zu machen in der Konsistenz habe ich noch 100ml (eine halbe Packung) „Soja Creme Cuisine“ (dm Bio, mit nur 100 kcal auf 100ml) beigemengt um dann alles mit dem Zauberstab zu pürieren und vor dem Essen noch mit etwas Salz und Pfeffer fein abzuschmecken.

Wer mag kann die Suppe auch noch mit ein paar Kürbiskernen, oder gesalzenen Erdnüssen aufpeppen.
Ich selbst liebe hier ganz besonders die Erdnüsse von SparVital (leicht geröstet und gesalzen mit 50% höherem Ölsäuregehalt – eignen sich auch ganz prima mal zum Naschen zwischendurch).

Mmmmmmhhhh, sehr lecker. Und von Kälte keine Spur mehr. Nach dieser Suppe waren meine Füße genauso wie mein Bauch richtig schön gewärmt :o) .