Glücklicher Leben

Tabuthema „Einsamkeit“

Kennen Sie den Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein? Dieser Unterschied ist nicht nur in der  Psychologie sondern ganz besonders im eigenen Leben eklatant hoch.
Wir leben in einer Zeit die uns zwar auf der einen Seite suggeriert ohne weiteres auch als Single glück und zufrieden sein zu dürfen und auf der anderen Seite aber oftmals ganz schockierte Aussagen entgegensetzt wie: “ Was du bist 41, lebst alleine und hast noch immer keine Kinder?“… Ja… Das ist in meinem Fall richtig. Und ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden, weil ich wusste mit meinem früheren Ehemann keine Kinder bekommen zu wollen. Ich werde deshalb aber weder beichten, noch auf die Samenbank gehen, oder mich bei Parship anmelden… Jeder ist seines Glückes Schmied. Wichtig ist nur, dass wir uns dabei nicht einsam fühlen – und wenn doch, dass wir jemanden haben der für uns da ist, uns zuhört und uns in den Arm nimmt.
Einsamkeit hat nichts mit Beziehungen zu tun. Ich erleben in meiner Praxis sehr häufig Menschen die in einer Partnerschaft leben, gemeinsame Kinder haben und trotzdem einsam sind.

Wir müssen wieder lernen darüber zu sprechen wie wir uns fühlen. Alleinsein kann viele Vorteile haben – einsam sein nicht! Hören Sie in sich hinein und fühlen Sie, ob sie einfach „nur“ alleine sind, oder wirklich einsam. Und wenn Sie merken, dass es Ihnen dabei nicht gut geht, weil Sie spüren, dass niemand für Sie da ist, dann müssen Sie sich selbst zu liebe etwas daran ändern und mit Ihren engsten Freunden und Vertrauten darüber sprechen. Danach wird es Ihnen ganz bestimmt schon einmal besser gehen und Sie können für sich selbst entscheiden, was Ihnen wichtig ist und was Sie brauchen um weniger einsam zu sein.

Das Alleinsein sollte man jedoch unbedingt genießen. Die Zeit einmal auf niemanden Rücksicht nehmen zu müssen, tun zu dürfen was man selbst will – das ist ein Zustand den man auskosten sollte. Zumindest bis jemand kommt, der es wirklich wert ist diesen Zustand wieder aufzugeben.