Coaching Box

Steh‘ zu deinen eigenen Ideen

Geht es Ihnen auch manchmal so, dass Sie zwar eine wirklich gute Idee hätten, sich diese dann aber von Außenstehenden wieder ausreden lassen?

Was passiert in solchen Situationen? Warum lassen wir uns immer wieder von außen dazu bringen, Dinge und Ideen nicht umzusetzen?

Wann hatten Sie persönlich denn das letzte Mal eine wirklich gute Idee, für die Ihr Herz höher geschlagen hat? Sei es eine Idee für ein eigenes Unternehmen, eine tolle Erfindung, ein Einfall für einen Roman?

 

Und haben Sie diese Idee dann auch wirklich umgesetzt? Oder hat Sie Ihnen jemand erfolgreich ausgeredet? Falls zweiteres zutrifft, warum ist das damals passiert? Welche Argumente hatte jemand, um Sie von Ihren eigenen Zielen tatsächlich wieder abbringen zu können?

 

Überlegen Sie doch einmal, wie Sie damals von Ihrer Idee erzählt haben. Waren Sie sich selbst schon ganz sicher, das wirklich tun zu wollen? Oder haben Sie es vielleicht so rüber gebracht, dass der / die andere Ihre Unsicherheit noch wahrnehmen konnte und leichtes Spiel hatte Sie wieder davon abzubringen.

Erst wenn man selbst zu 100% hinter etwas steht, kann man es auch dementsprechend argumentieren und verteidigen. Deshalb habe ich für mich selbst auch gelernt, von meinen Ideen und Vorhaben immer erst zu erzählen, wenn ich mir selbst ganz sicher bin, das auch umsetzen zu wollen – und auch zu können.

Dafür ist es im Vorfeld von enormer Wichtigkeit sich selbst auch mit den Vetos zu beschäftigen. Jeder von uns neigt nämlich dazu, sich eigene Ideen selbst schön zu reden. Das ist auch gut so! Sonst hätten wir irgendwann keine Visionen mehr.

Trotzdem müssen wir auch lernen, uns mit möglichen Hürden auseinander zu setzen. Für uns selbst und, um unsere Ideen vor Außeneinflüssen schützen zu können.

Wenn Sie also einen neuen Einfall umsetzen wollen, nehmen Sie sich die Zeit eine ausführliche (!) „Für- und Wider Liste“ zu schreiben. Was spricht dafür, wo könnten Schwierigkeiten auftreten und wie gehe ich gegebenenfalls damit um?

Ein Beispiel: Sie wollen sich selbständig machen. Was spricht dafür? Was können Sie alles anbieten, um besser zu sein als ihr Mitbewerb? Wieviel Eigenkapital brauchen Sie? Wieviel Fremdkapital? Ist am Markt überhaupt noch Platz für diese Idee – oder müssen Sie sich noch ein zusätzliches Angebt einfallen lassen, um sich von den anderen abzuheben? Haben Sie die nötige Gewerbeberechtigung, respektive die Voraussetzungen um diese zu bekommen? Wollen Sie alleine arbeiten, oder mit einem Geschäftspartner, etc….

Nehmen Sie sich ganz in Ruhe Zeit eine solche Liste zu erarbeiten. Hängen Sie sie auf Ihre Haustüre und ergänzen Sie diese tagtäglich um ein paar Punkte. Bis sie komplett fertig ist und sie so auch automatisch eine Antwort auf jedes Veto haben:

 

Für Wider Gegenmaßnahmen

 

Wenn Sie diese Liste fertig haben, steht Ihrer Idee dann sicher nichts mehr im Wege. Vorausgesetzt Sie wollen diese dann wirklich noch umsetzen. Falls Sie jedoch beim Erstellen der Liste selbst feststellen, dass es doch nicht der ganz richtige Weg für Sie ist sparen Sie sich so viele Nerven, Geld und Vetos von Freunden. Und Sie haben gegebenenfalls wieder viel Energie für neue Ideen.

Wenn Sie aber feststellen, dass genau das ihr Weg ist, dann starten Sie los und setzen Ihre Vorhaben um. Dann können Sie auch nicht scheitern – wie auch? Sie haben sich ja im Vorfeld mit allen kritischen Punkten beschäftigt.

Also: „Go for it!“

Viel Erfolg und gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihre,

Dr. Sabine Schneider