Glücklicher Leben

Sommerliche Topfencreme mit Marillen à la Bienenstich

Als Kind habe ich in meinem Lieblings-Café in Salzburg immer einen Bienenstich bekommen. Oohh… war das schön! Besonders großartig war der Deckel. Ganz viele Mandelsplitter und Honig waren sozusagen die Krönung auf der Topfenmasse des Kuchens. Dieser Deckel war so unglaublich lecker, dass er mich sogar über die bösen Rosinen hinweggetröstet hat. Manchmal ist es mir nämlich leider passiert eine zu übersehen und unabsichtlich zu essen. Furchtbar….

Aber…. diesen unglaublich tollen Geschmack aus Topfen, Honig , Mandeln und etwas Zitrone habe ich jetzt jahrelang vermisst. Bis ich gestern vor meinem Kühlschrank stand und nicht wirklich wusste, was ich mit den Marillen, die ich noch übrig hatte, machen möchte.

Da kam mir die Idee… Eine Topfencreme mit Marillen und Bienenstich-Charakter.

Dafür habe ich

6 kleine Marillen entkernt und in ganz kleine Stückchen geschnitten um diese dann in einem Topf

mit einem kleinen Schuss Wasser

2 Esslöffeln Honig

2 Esslöffeln Mandelblättchen sowie

der frisch geriebenen Schale einer Bio-Zitrone weich zu kochen.

Sobald das Wasser verkocht ist und sich alle Zutaten schön eingekocht haben (das dauert nur ca. 7 bis 8 Minuten) den Topf vom Herd nehmen und 200g Topfen unterrühren und alles in Ruhe auskühlen lassen. Sobald die Topfencreme dann schon einmal etwas ausgekühlt ist kann man sie auch prima in den Kühlschrank stellen um den Kühlprozess so noch etwas zu beschleunigen.

Besonders an heißen Sommertagen ist diese kalte Topfencreme dann der absolute Hit. Und zugleich viel gesünder als eine Portion Eis :o) …

Auch, wenn es im Moment noch nicht so heiß ist… bekommt man so jetzt schon in eine richtig Sommerlaune.

Photo by Kristine Tanne on Unsplash