Glücklicher Leben

Nutzen Sie Ihre Potenziale?

Wann genau haben Sie sich denn eigentlich das letzte Mal Gedanken darüber gemacht, ob Sie die Potenziale, die Sie mitbekommen haben, auch tatsächlich alle nutzen. Oder zumindest einige davon. Oftmals ist es doch so, dass wir uns mit spätestens 20 Jahren entscheiden, welchen Beruf wir erlernen wollen und was wir dann tatsächlich den Rest unseres Lebens tagtäglich tun wollen. Was ja unglaublich ist, wenn ich selbst beispielsweise mal rückwirkend darüber nachdenke, wie ich mit 20 Jahren Entscheidungen getroffen habe. Trotzdem ist es oft so, dass man dann einfach funktioniert und oftmals „Dienst nach Vorschrift“ macht. Ohne sich Gedanken darüber zu machen, was man denn sonst noch so alles auf die Beine stellen könnte.

Das heißt jetzt nicht, dass Sie Ihren Job kündige sollen und nochmals ganz von vorne anfangen. Der Tag hat ja bekanntlich für jeden von uns 24 Stunden. Da könnten ja, ganz pragmatisch betrachtet, 1-2 Stunden pro Tag übrig bleiben, um mal das zu tun, was einem so richtig Spaß macht. Und Sie werden überrascht sein, wie viel Freude die restlichen 22-23 Stunden  dann auch wieder machen werden.
Durch die Nutzung Ihrer Potenziale erweitern Sie nämlich auch ganz automatisch wieder Ihren eigenen Horizont betrachten dadurch auch die tagtäglichen Aufgaben wieder durch eine neue (vielleicht sogar leicht rosa eingefärbte) Brille.

Was aber können Sie eigentlich neben den Potenzialen die Sie (hoffentlich)  ohnehin schon jeden Tag nutzen sonst noch besonders gut? Eine Frage, die wir uns im Alltag nur sehr selten stellen, trotzdem kann sie uns irgendwann einholen. Allerspätestens wenn wir in Pension gehen und plötzlich wieder VIEL mehr Zeit für uns haben, als nur ein bis zwei Stunden täglich. Nämlich dann, wenn uns der Pensionsschock einholt und wir in der Früh nach dem Aufwachen nicht mehr wissen, was wir mit dem Tag anfangen sollen.
Für viele von Ihnen, ich denke vordergründig für die Berufstätigen unter Ihnen, ist diese Überlegung aktuell noch vollkommen utopisch. Um nicht zu sagen, eher ein Traum. Viele, viele , viele Stunden für einen ganz alleine. Kein Chef, keine Kollegen, keine Mails. etc..
Ich weiß aus meiner Arbeit mit meinen Klienten aber nur zu gut, dass der Pensionsschock, trotz der großen Vorfreude auf diesen Lebensabschnitt, eintreten kann. Weil irgendwann ganz einfach die Perspektive auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben fehlt.
Im Prinzip müssen wir aber gar nicht soweit vorausdenken. Es reicht schon sich zu überlegen, was man täte, wenn man sich beruflich plötzlich und vielleicht sogar vollkommen unerwartet umorientieren muss.

Mein Motto ist immer, dass ich mich nur dann richtig wohl  fühle, wenn ich einen gut überlegten Plan B in der Schublade habe. Außerdem macht dieser Plan B das Leben spannender, weil man selber immer weiß, was man sonst noch alles kann und vorhat.

Als Psychologin unterstreiche ich die Wichtigkeit der Nutzung Ihrer Potenziale auch hinsichtlich der eigenen Zufriedenheit. Wenn wir immer nur das Nötigste machen und somit verlernen über den Tellerrand zu schauen, werden wir irgendwann unzufrieden.
Da wäre es doch viel sinnvoller Spaß an und mit den eigenen Potenzialen zu haben und zufrieden zu bleiben. Finden Sie nicht?

Also nehmen Sie sich jetzt im ersten Schritt doch mal die Zeit, sich zu überlegen, was Sie in Ihrem Leben schon alles erreicht haben und zeichnen Sie Ihren eigenen

Baum der Stärken und Erfolge

Oftmals vergessen wir nämlich welche tollen Erfolge wir in unserem Leben schon erzielt haben. Basierend auf unseren eigenen Stärken und Potenzialen. Diese Übung hilft Ihnen dabei, sich Ihre Stärken wieder einmal richtig vor Augen zu halten – und sie auch nicht mehr zu vergessen!
Nehmen Sie dafür bitte ein möglichst großes Blatt Papier und malen Sie einen Baum mit vielen Ästen und Wurzeln darauf.
In die Wurzeln schreiben Sie die Stärken und in die Äste die Erfolge die daraus gewachsen sind.
Hängen Sie das Bild dann an einer Stelle auf, an der Sie selbst, aber auch andere Personen, immer wieder vorbeikommen und ergänzen Sie Ihre Eintragungen regelmäßig. Laden Sie auch Ihre Familie und Ihre Freunde dazu ein.
So entsteht am Ende ein wunderschönes Bild, das Sie mit all‘ Ihren Potenzialen widerspiegelt und mit Sicherheit positiv zu Ihrem Selbstbewusstsein und ganz besonders auch zu Ihrem eigenen Selbstwertgefühl beiträgt.

Viel Spaß beim Gestalten wünscht Ihnen Ihre

Dr. Sabine Schneider