Genuss, Glücklicher Leben

Neues aus der gesunden Genussküche

Scharfe Minestrone

Nachdem man Suppen, wie ich finde, zu jeder Jahreszeit essen kann und sich eine Minestrone zudem mehr als nur anbietet um sämtliche Gemüsearten, die noch im Kühlschrank sind, zu verkochen, kommt  heute das italienische Kultgericht auf den Tisch. Außerdem sind hier der Kreativität bei der Zubereitung keine Grenzen gesetzt, deshalb mag ich dieses Gericht ganz besonders gerne.

Und das ganze Gericht ist auch noch vollgefüllt mit  unendlich vielen gesunden Vitaminen und hat zudem fast keine Kalorien. Und dank des italienischen Flairs macht auch das Essen richtig Spaß, weil eine Minestrone immer auch ein bisschen nach Urlaub schmeckt.

Ich hatte in meinem Kühlschrank noch einige Eiertomaten (große und kleine), Egerlinge und Stangensellerie. All` diese Zutaten habe ich klein geschnitten und beginnend mit den Tomaten in einen Topf gegeben. Mit Olivenöl, roten Zwiebeln, Salz, Pfeffer – und da meine Küche auch immer etwas schärfer ist – Chili.
Nach ein paar Minuten habe ich die Tomaten dann mit etwas Wasser aufgegossen und eine mediterrane Gemüsebrühe beigemengt, sowie den Stangensellerie und die Egerlinge untergehoben. Und auch noch ein paar Taggiasca Oliven.
Und… um auch wirklich satt zu werden, habe ich noch eine Dose Kichererbsen in den Topf gegeben. Auch kleine Penne, oder Reis würden sehr gut zu diesem Rezept passen. Je nach Geschmack.

Das ganze habe ich dann 2 Stunden einkochen lassen – auf Stufe 1. Umso auch wirklich alle Aromen entfalten zu lassen.

Vor dem Servieren habe ich dann noch frischen Oregano von meinem Balkon zur Minestrone gegeben und noch eine knappe viertel Stunde mitköcheln lassen.

Serviert auf einem schön großen und tiefen Suppenteller habe ich dann direkt vor dem Anrichten noch grob gebrochenen Parmesan darüber gestreut, es mir gemütlich gemacht und bin dann beim Essen gedanklich ans Meer gereist. Schön war’s :o) !
Und weil’s auch wirklich lecker war, hab‘ ich am zweiten Tag gleich noch den Rest aufgegessen – diesmal mit einer Kugel Mozzarella.

Viel Spaß beim Nachkochen und „Buon appetito“ wünscht Ihnen

Ihre

Dr. Sabine Schneider