Glücklicher Leben

Meine Entscheidungsformel: Wann wir Dinge unbedingt tun sollten…

Oftmals gibt es Entscheidungen im Leben die man von seinem tiefsten Inneren heraus unbedingt treffen möchte. Man spürt richtig wie toll sich die Gedanken daran anfühlen. Und trotzdem… jedes Mal wenn wir dann soweit sind die Entscheidung wirklich endgültig zu treffen, mit allen Konsequenzen, machen wir einen Rückzieher.

Weil wir wieder unsere eigenen Glaubenssätze gewinnen lassen. Die uns Gedanken schicken wie „Das schaffst du sowieso nicht“, oder „Dafür geb‘ ich meine Sicherheit lieber doch nicht auf“, etc..
Auch unser eigenes inneres autoritäres Elter-Ich redet plötzlich hochmotiviert, wenn auch ungefragt aber dafür umso ehrgeiziger, mit. Und wir sind mittendrinnen in einer Argumentationskette die gegen uns spricht. Wir schaffen es also wirklich, uns eine – von uns selbst gefällte! – Entscheidung selbst auch wieder auszureden. Eigentlich faszinierend, oder?

Derweil gibt es einen ganz einfachen Trick den wir alle immer dann anwenden können, wenn wir uns noch nicht ganz sicher sind ob wir etwas nun wirklich machen wollen, oder lieber doch nicht.

Wenn es wirklich die richtige Entscheidung ist dann …

Punkt 1: Geht uns die Idee dazu einfach nicht mehr aus dem Kopf und wir denken immer und immer wieder daran  und
Punkt 2:  wir zugleich trotzdem auch Angst vor der Entscheidung  haben.

Wenn diese beiden Punkte zutreffen, dann, und nur dann, ist es definitiv die richtige Entscheidung. Und Sie sollten sich unbedingt dafür entscheiden. Die Angst wird sich dann, nach der tatsächlichen Entscheidung für etwas, nämlich plötzlich als Ihr bester Antreiber herauskristallisieren.
Alles was Ihnen egal ist, oder keine richtige Herausforderung darstellt, wird nämlich niemals so gut funktionieren wie die Dinge die uns, durch unsere eigene Angst davor, unser eigenes Handeln, antreiben.

Genau so, mit dieser Entscheidungsformel, erreichen wir alle alles was wir uns vornehmen. Weil wir es dann auch wirklich wollen!