Coaching Box

Mein Weg zum Glück

Was bedeutet für Sie persönlich denn eigentlich „Glück“?
In welchen Situationen sind Sie so richtig glücklich und könnten vor lauter Freude Purzelbäume schlagen?
Ein Zustand in dem beide Mundwinkel nach oben zeigen und ihr inneres Kind nur so hüpft und jubelt?

Können Sie sich an das letzte Mal noch erinnern?

Glück ist ein innerer Gefühlszustand in dem es uns einfach nur unendlich gut geht und wir Bäume ausreißen könnten. Trotzdem sind viele von uns so selten richtig glücklich… Manchmal verlernen wir es auch am Weg zum Erwachsenwerden. Unser Glück wird von außen wortwörtlich gedämpft und wir verlernen es irgendwann.

Die gute Nachricht ist aber, dass wir in diesem Zusammenhang von Kindern auch als Erwachsene wieder enorm viel (zurück)lernen können. Nämlich das Unbeschwert sein, das einfach nur Freude haben, weil uns etwas gut gelungen ist. Das ganz entspannte und unbeschwerte hineinleben in einen Tag.

Ich habe selbst mich zum Beispiel ganz bewusst entschieden glücklich zu sein. Das kann nämlich jeder für sich bestimmen, ob er das will oder eben nicht.
Natürlich gibt es auch bei mir Tage an denen Dinge einfach schief gehen und man sich ärgert und unglücklich ist, weil alles einfach so ist, wie es ist.

Im Großen und Ganzen weiß ich aber schon, auch an solchen Tagen, dass ich mit meinem Leben ein ganz enormes Glück habe. Ich habe tolle Eltern, darf meinen absoluten Traumberuf ausüben, täglich mit Menschen arbeiten, bin gesund, mäßig sportlich und kann gutes Essen und gute Weine so richtig genießen. Was braucht der Mensch mehr zum glücklich sein? Genuss ist nämlich auch eine der allerschönsten Formen von Glück.

Außerdem heißt es ja auch nicht umsonst „Jeder ist seines Glückes Schmied.“
Besser kann man es, finde ich, gar nicht ausdrücken. Wir müssen es selbst in die Hand nehmen glücklich sein zu dürfen. Das ist eine Frage der Lebenseinstellung – ob das Glas halbvoll, oder halbleer ist.

Wenn wir wieder lernen uns an ganz kleinen Dingen zu erfreuen werden wir unser gesamtes Leben um ein vielfaches mehr genießen, als wenn wir am Weg nach oben darauf vergessen die kleinen Glücksmomente überhaut zu erkennen – weil wir keine Zeit mehr dafür haben.

Für mich ist Glück, wenn ich dazwischen mal Zeit für mich habe, ich die Natur genießen darf, Freunde treffe, über etwas herzhaft lachen kann und jeder einzelne Moment meines Lebens in dem sich mein Kinder-Ich so richtig wohl und frei fühlt.

An dieser Stelle habe ich heute noch eine kleine Übung für Sie:

Zeichnen Sie doch mal Ihre ganz eigene Glücksblume auf. Schreiben Sie in die Knospe das Wort „Glück“ und malen Sie außenherum Blüten – mindestens fünf.
Und tragen Sie in jede einzelne Blüte etwas ein, was für Sie ganz persönlich „Glück“ bedeutet.

Wenn Sie auf diese Blume dann auch an den Tagen schauen, an denen es mal nicht so gut läuft, werden Sie sehen, dass Sie vom wahren Glück Ihres Lebens doch gar nicht weit weg sind und der ganze Tag wird schon wieder etwas leichter und glücklicher.