Glücklicher Leben

Loslassen…

Kennen Sie vielleicht auch das Buch „Ich könnte alles erreichen, wenn ich nur wüsste, was ich wollte“?
Diesen Titel finde ich einfach toll. Weil er so enorm viel aussagt.

Wissen wir denn immer was wir wollen? Also ich persönlich, wenn ich ganz ehrlich bin, weiß es nicht immer.
Ich bin ein extrem ehrgeiziger Mensch, der sehr wohl glaubt immer alles im Leben, insbesondre im Berufsleben, zu mindestens 100% erreichen zu müssen.
Was mittlerweile zu einer permanenten Erreichbarkeit und Omnipräsenz geführt hat und es mir, bis vor kurzem, selbst auch nicht zu denken gab auch alle Samstage und Sonntage mit meinem Laptop zu verbringen – wir gehen vormittags gemeinsam auf einen Café und nachmittags liegen wir gemeinsam am See, oder auf der Coach – je nach Wetter.
Und wenn ich dann irgendwann den Laptop zuklappe, klappe ich ein Fachbuch auf.

War das jetzt aber alles? Mein bester Freund sagte letzten Samstag ganz trocken zu mir, dass ich bei meinem Arbeitspensum schon mindestens eine AG sein müsste.

Das hat mir dann schon zu denken gegeben – natürlich nicht, dass ich keine AG bin, aber für wen ich das eigentlich alles mache, bzw. wie glücklich mich das alles tatsächlich macht.
Seit mehr als 20 Jahren bin ich jetzt in der Beratungsbranche tätig und seit ein paar Jahren habe ich parallel dazu auch eine Coachingpraxis aufgebaut. Über diese hole ich mir im Endeffekt meine ganze Energie. Die das Beratungsgeschäft dann wieder aufbraucht…
So stellt sich mir schon langsam die Frage, „Soll ich nicht irgendwann lernen loszulassen und mit dem zufrieden sein, was ich schon habe?“. Mir geht es nämlich in Wirklichkeit extrem gut. Ich vergesse nur es zu genießen, weil ich mir schlicht nicht die Zeit dazu nehme.

Was mir jetzt aber wirklich zu denken gibt ist, dass ich bei mir selbst beobachte immer noch ungeduldiger zu werden. Was manche, die mich schon immer kennen, wahrscheinlich gar nicht für möglich gehalten hätten, da ich schon immer ungeduldig war. Leider gibt es aber, wie immer im Leben, auch hier noch Steigerungsmöglichkeiten.

So habe ich mir für mich persönlich vorgenommen jetzt einmal darauf zu achten, was ich wirklich will und andere Dinge, die viel Energie kosten, aber nur Lebensqualität rauben, loszulassen. Einfach so… Es kann nämlich nichts passieren, außer, dass ich auch wieder einmal Zeit für mich habe und selbst auch endlich wieder zulassen kann diese zu genießen.

Oft ist es nämlich so, dass wir, wenn wir nicht auf uns selbst aufpassen, ganz übersehen, wann wir unsere Ziele, die wir uns früher einmal gesteckt haben, auch tatsächlich erreicht haben. Irgendwann ist man dann plötzlich in einer „Da geht doch noch mehr“-Spirale. Aus der man, wenn man sie nicht irgendwann wahrnimmt, oder von außen gespiegelt und reflektiert bekommt, auch nicht mehr heraus kommt. Es wird nämlich immer noch mehr gehen. Das steht außer jeder Frage. Nur zu was? Ein Grundehrgeiz finde ich, ist wichtig. Sehr sogar! Aber alles darüber hinaus nimmt uns auf Dauer die Freude, die wir in unserem Leben haben könnten. Insbesondere wenn wir Laptop, Handy & Co. einfach mal weglassen und nur für uns da sind.

Ich für meinen Teil werde das jetzt gleich einmal ausprobieren, respektive üben. Und ich freu‘ mich schon richtig drauf. Sie sollten das, finde ich, definitiv auch einmal ausprobieren.
Außerdem werden wir unsere Ziele nie wirklich wahrnehmen bzw. gar nicht mehr merken, wenn wir diese schon lange erreicht haben, wenn wir uns nicht dazwischen wieder einmal die Zeit nehmen zu reflektieren, wie die Ziele eigentlich einmal definiert waren.
Und, ob wir diese nicht vielleicht eh schon lange erreicht haben und wir uns jetzt endlich einmal wieder Zeit für uns nehmen sollten um einfach „nur“ mal richtig stolz auf uns selbst zu sein. Und loszulassen….