Glücklicher Leben

Klappt mein Leben auch mit weniger Anerkennung von außen?

Ja, das denke ich ganz bestimmt! Wer behauptet denn, dass wir überhaupt Anerkennung von außen brauchen und uns dadurch bis zu einem gewissen, um nicht zu sagen extrem hohen, Maß sogar von anderen abhängig zu machen?

Zählt unsere Arbeit und Leistung weniger, nur weil sie anderen, fremden, Personen nicht gefällt? Oder sie auch einfach nur zu sagen vergessen, dass sie ihnen eh gefallen würde, sie das aber eben nicht explizit erwähnt haben.

Die Sache mit der Anerkennung von außen ist für mich als Psychologin mittlerweile schon ein richtiger Fluch. Jeder möchte sooooo gerne gelobt werden. Aber leider loben so wenige Menschen andere für ihre Leistung. Was also tun? Ganz einfach…. Egoistischer werden und für sich selbst da sein! Wenn sie selbst stolz auf sich und ihre Leistung sind ist das der allergrößte Schritt Richtung Zufriedenheit den Sie machen können. Und diese Selbstzufriedenheit werden Sie dann auch ausstrahlen – und das wiederum wird dann auch die anderen motivieren ein Statement zu Ihrer Leistung abzugeben.

Wir dürfen nämlich leider auch nicht vergessen in einer Gesellschaft zu leben, die schon so enorm leistungsorientiert ist, dass manche Mitmenschen sogar ein Problem mit der Leistung von anderen haben, weil sie sich dadurch selbst schwach fühlen. Hervorgerufen durch ein Gefühl der eigenen Unsicherheit, ob die Leistung des anderen nicht mehr zählt als die eigene. Und durch dieses Gefühl vergessen sie dann dem anderen Anerkennung zu geben. Weil er / sie sich die Anerkennung in diesem Moment ja nicht einmal selbst geben kann.

Versuchen Sie also einfach mal ein bisschen los zu lassen und üben Sie wieder stolz auf sich selbst zu sein. Sich über andere zu definieren macht uns auf Dauer nämlich alle unzufrieden und extrem unglücklich. Und das ist es mit Sicherheit nicht wert! Weil ja jeder von uns sein Bestes gibt. Ganz egal, was die anderen dazu sagen. Und, ob sie überhaupt etwas sagen…