Glücklicher Leben

Ich, ich, ich – wenn andere immer nur von sich reden

Kennen Sie das auch….? Sie treffen sich ganz gemütlich mit einer Freundin und wollen Ihr einfach nur mal das Herz ausschütten und von der Kollegin erzählen, über die Sie sich geärgert haben, einen Rat, wie Sie Ihrem Chef liebevoll beibringen, dass Sie mit manchen Dingen im Büro nicht so ganz glücklich sind, oder einen Tipp, was Ihre Beziehung angeht. Ganz egal was…. Sie wollen jemanden zum Reden!

Jetzt sitzen Sie mit Ihrer Freundin beisammen müssen aber feststellen, dass die Einzige, die ständig redet, sie ist. Sie erzählt in blumigsten Ausführungen, wie toll sie ihren Chef im Griff hat, dass sie demnächst befördert wird, damit rechnet bald einen Heiratsantrag zu bekommen (weil… was kann einem Mann denn besseres passieren als sie, also liegt es ja wohl nahe, dass sie jetzt auch geheiratet wird), etc.. Ihre Freundin stellt sich das ganze Treffen über selbst als unverletzbare Heldin dar, der sie auch noch dankbar sein müssen, dass Sie überhaupt an Ihrem Erfolg und ihrer Heldinnen-Ausstrahlung teilhaben dürfen.

Haben Sie das nötig? Nein! Es tut bestimmt jedem von uns gut von sich reden zu dürfen. Und es ist zudem aus psychologischer Sicht auch extrem wertvoll, wenn wir das selbstbewusst tun, weil wir wissen was wir können und, dass wir etwas Besonderes sind. Das sind aber die anderen auch! Es kann nicht sein, dass Treffen zwischen Freundinnen plötzlich nur noch der Selbstbeweihräucherung von einer Seite dienen und die andere Person dann ganz geknickt und noch unglücklicher als vorher das Feld räumt – mit dem Glauben, eh nie so toll sein zu können wie die eigentlich beste Freundin, der man doch sooo gerne mal wieder das Herz ausgeschüttet hätte.

Wenn Sie in einer solchen Situation sind – wehren Sie sich! Unterbrechen Sie die Selbstdarstellungen Ihres Gegenübers und nehmen Sie sich den Platz den Sie brauchen! Lassen Sie sich vom Selbstbewusstsein Ihres Gegenübers im Vorfeld ruhig mitreißen – das kann in Momenten in denen es einem selbst nicht so gut geht auch richtig gut tun. Vom Elan der anderen zu profitieren. Bevor die Situation aber kippt und Sie verunsichert, ergreifen Sie das Wort! Durch die Euphorie Ihres Gegenübers werden Sie dann selbst auch anders von Ihren Problemen erzählen. Diese Selbstdarstellungen sind also durchaus auch für etwas gut – aber nur mit Pausen.

Nehmen Sie sich den Platz den Sie brauchen! Auch Selbstdarsteller überlassen Ihnen diesen. Aber eben nicht von alleine….