Glücklicher Leben

Enjoy the little things

Die kleinen Dinge im Leben sind oftmals gar nicht so leicht wahrzunehmen. Meistens laufen wir alle von einem Termin zum nächsten und am Weg dorthin checken wir noch schnell unsere Mails und Anruflisten.
So gehen die kleinen Freuden im Alltag aber leider sukzessive immer mehr verloren. Weil wir sie alle einfach nicht mehr wahrnehmen.

Obwohl es doch so einfach wäre, sich zwischendurch wieder einmal nur ein paar Minuten Zeit zu nehmen und statt beispielsweise am Weg zu einem Termin, im Zug, Flugzeug, oder Auto nur auf’s Handy zu schauen mal wieder aus dem Fenster zu schauen und die Natur wahrzunehmen. Überhaupt jetzt im Sommer reicht schon ein kurzer Blick um beeindruckende Momente aus der Natur erleben zu können.
Oder beim Warten einer roten Ampel mal nicht ungeduldig auf die Ampel zu starren, sondern in den Himmel. Beobachten Sie welche Form die Wolken haben, den Vögeln beim Herumfliegen zusehen, etc..
Es gibt unzählige Ideen sich auch wieder einmal an den kleinen Dingen zu erfreuen.

Probieren Sie es doch gleich mal aus. Suchen Sie positive Erlebnisse in Ihrem Alltag. Kleinigkeiten. Nehmen Sie sich selbst die Zeit – und wenn es nur ein paar Sekunden sind – dazwischen mal nicht auf’s Handy zu schauen, sondern zu beobachten was die Welt und die Natur um Sie herum so machen. Nur diesen einen Moment. Sie werden sehen wie erfüllend und auch inspirierend so ein kurzer Augenblick schon sein kann.

Sie müssen sich auch gar nicht anstrengen diesen Eindruck dann bewusst einzufangen und das Bild im Kopf festzuhalten. Wenn Sie diesen einen Augenblick einfach nur passieren lassen, verankert sich dieser von ganz alleine in ihrem Gehirn. Und wird Ihnen für die nächste Zeit immer wieder kleine positive Reminder schicken – ihr Gehirn merkt sich diese schönen Erlebnisse nämlich von ganz alleine und kann diese dann in guten wie in  schlechten Zeiten sequenziell für Sie abrufen.
Vorausgesetzt, Sie schaffen sich rechtzeitig ein kleines Lager  positiver Alltags-Eindrücke an.

Warten Sie also nicht länger, sondern achten fortan auch jeden Tag darauf, kurze positive Auszeiten einzuplanen.