Glücklicher Leben

Einfach lächeln und glücklich sein…

Diesen Titel hab‘ ich neulich auf einem kleinen Ratgeber gelesen den ich daraufhin sofort gekauft habe.
Klingt das nicht nach dem besten und pragmatischsten Ansatz den wir uns nur wünschen können?

Ich hab‘ dann mal darüber nachgedacht, wie oft ich diese Einstellung im Alltag wirklich habe. Selten…. Ganz ehrlich… sehr selten….

Im Normalfall passiert es mir viel eher über sämltiche Dinge erst einmal intensiv nachzudenken. Untermauert durch eine Denkerfalte zwischen den Augen, die echt gruselig aussehen kann.
Kennen Sie das? Wenn Sie mitten im Denken mal unabsichtlich in den Spiegel schauen und selbst erschrecken, wie böse Sie beim Grübeln schauen können? Mich gruselt es dann jedesmal, weil ich gar nicht glauben kann und schon gar nicht will, dass ich das bin… Furchtbar…
Es gibt eine Handy-App über die man schauen kann, wie man ich 30 Jahren aussieht. Ich hab‘ das dann ganz ohne App…

Deshalb finde ich die Idee einfach zu lächeln und glücklich zu sein unendlich charmant und werde das jetzt mal probieren. Zumindest bei den Dingen, die meine Nachdenkphasen beim besten Willen nicht einfordern.

Es ist doch im Endeffekt ohnehin alles eine Frage der Einstellung. Da kann man es ja zumindest Mal mit lächeln und glücklich sein probieren. Sollte es nicht klappen, hat man so wenigsten ein paar Minuten weniger Falten gemacht. Einen Versuch ist es also sicher wert.