Coaching Box

… eine kleine Auszeit nehmen

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich selbst immer wieder mal gerne mit eine kleine Auszeit nehmen und sich beispielsweise in Form eines Day-Spa-Ausfluges, einer Massage, oder einem schönen Glas Wein auf einer sonnigen Hotelterrasse (oder vergleichbaren Dingen) verwöhnen?

Ja? Prima! Wann genau haben Sie sich denn zum letzten Mal so eine „Ich verwöhne mich selbst“-Auszeit genommen? Können Sie sich noch daran erinnern und spüren im Moment das wohlige Gefühl von damals…, oder gehören Sie auch zu der sich selbst sehr streng erziehenden Zielgruppe der „Ich muss zuerst etwas leisten, erst dann darf ich mich belohnen“-Fraktion?

Falls ja… Willkommen im Club! Ich war früher sozusagen die Präsidentin dieses Clubs. Ja…, ich habe es sogar geschafft mir im Zuge eines sehr charmanten Wellness-Wochenendes  keine Massage zu buchen, weil ich persönlich der Ansicht war, mir diese durch meine paar Leistungen der letzten Tage und Wochen doch eigentlich gar nicht wirklich verdient zu haben… Unglaublich, oder? Wie bitte kann man sich selbst gegenüber so streng und zugleich auch „ungönnerhaft“ sein?

Wie sehen Sie das, auf sich selbst bezogen? Wann genau haben Sie sich das letzte Mal eine kleine Auszeit gegönnt?

 

Und noch viel wichtiger…! Was ganz konkret möchten Sie von heute an in den nächsten 7 Tagen erreichen/umsetzen, um sich dann mit bestem Wissen und Gewissen selbst zu belohnen?

 
 
 
 
 

 

UND… Wie wollen Sie sich selbst belohnen?

 
 
 
 
 

 

Visualisieren Sie bitte Ihr eignes Belohnungsritual. Nehmen wir an, Sie haben sich für ein Glas Wein auf einer sonnigen Terrasse (oder bei Schlechtwetter an einer charmanten Bar) entschieden. Haben Sie das Bild schon vor Augen? Riechen Sie das Bouquet des Weines und sehen das dunkle Rot in der Tiefe des bauchigen Weinglases? Sehr gut! Dann haben Sie sich dieses Glas Wein wirklich verdient! Sie haben Ihr kleines Auszeit-Ziel im Kopf schon erreicht! Da
ist die Umsetzung schon fast erledigt…

 

Was, wenn Sie aber nur so ein Glas Wein genießen wollen? oder eine Massage? Einfach so… zu Hause? Wer sagt denn in Ihrem eigenen Leben, ob Sie das dürfen, oder nicht… Ob Sie es sich verdient haben, oder nicht…?

SIE! Einzig und alleine Sie selbst bestimmen das und halten sich manchmal vielleicht sogar davon ab… Also lassen Sie los von diesem selbst auferlegten Leistungsdruck!

Sie dürfen das! Sie dürfen immer, wenn Sie Lust dazu haben, eine kleine Auszeit nehmen! Und Sie werden sehen, wie viel mehr Leistung Sie danach bringen werden! Um ein Vielfaches mehr, als wenn Sie darauf verzichten und sich dadurch nur selbst Ihr Leben schwerer machen.

Glauben Sie mir…, wenn meine Coachees (die Personen, die bei mir ein Coaching besuchen) mit Tendenz zum Burnout nur ein bisschen mehr auf sich selbst schauen würden, wären 80% von Ihnen mit Sicherheit weniger Burnout gefährdet.

Was haben Sie nun persönlich vor? Wie Sieht Ihre nächste kleine Auszeit konkret aus?

Vorhaben:

 
 
 

 

Ort:

 
 

 

 

 

Datum & Uhrzeit:

 
 

 

Ich freu‘ mich darauf! Ich darf das!

Ihre Ziele müssen hier nicht groß sein. Auch kleine Belohnungen und eine kleine Auszeit zeigen hier Ihre volle Wirkung! Das kann ein gemütlicher Stadtspaziergang am Abend nach dem Büro genauso sein, wie ein entspannender Massagetermin nach Feierabend, oder ein Vollbad mit einem tollen Badezusatz (hier gibt es in den Drogeriemärkten wahre Genussdrogen in legalen kleinen Beutel abgefüllt – z.B. mit dem Namen „Auszeit“), einem guten Buch  und einem Glas Prosecco.

Ich persönlich gehe zum Beispiel am Tag vor sehr herausfordernden Workshops sehr gerne zu meinem Lieblings-Käsehändler am Naschmarkt in Wien und kaufe mir ein kleines Genuss-Potpourri aus meinen Lieblingssorten, öffne am Tag des Workshops gleich in der Früh eine gute, zum Käse passende, Flasche Wein, um diese tagsüber zu dekantieren, und lege mich am Abend (nach einer erfolgreichen Moderation)  zuerst in die Badewanne (während dieser Zeit nehme ich den Käse dann schon mal aus dem Kühlschrank), um mich dann schwer entspannt mit einem Glas Wein und meinem Käse vor den Fernseher zu legen und nur noch die Beine hochzulagern. Das ist mein ganz persönliches „Genuss-Auszeit-Ritual“ für zwischendurch. So entspanne ich, schlafe gut und gehe frisch und voller Energie in den neuen Tag.