Glücklicher Leben

Der perfekte Tag…

Kennen Sie das auch? Man freut sich schon die ganze Woche auf einen bestimmten Tag und malt sich diesen über Tage hinweg wunderschön und fehlerfrei aus. Bis zu dem Tag, an dem es dann endlich soweit ist und man sich vor lauter Vorfreude schon beim Aufwachen selbst unter Stress setzt.
Was ziehe ich heute an? Was mache ich als erstes? Warum um alles in der Welt ist hier jetzt eine Wolke am Himmel? Und warum sagt der Wetterbericht im Radio jetzt auch noch möglichen Regen voraus? Das war so alles nicht vereinbart!
„Ich will, dass es heute schön ist und alles genau so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. So ein Mist.“

Ja… was will man aber machen, gegen höhere Gewalten wie schlechtes Wetter? Manchmal im Leben müssen wir einfach lernen Dinge und äußere Gegebenheiten so zu akzeptieren wie sie nun mal eben sind und das Beste daraus machen.
Der Tag an sich bleibt ja genau derselbe. Sie können also ganz alleine bestimmen, was Sie jetzt daraus machen. Entweder Sie bleiben einfach im Bett liegen und sind einen ganzen Tag lang schlecht aufgelegt, weil sich die Dinge einfach nicht so entwickeln wie Sie das persönlich geplant hätten.

Oder aber… Sie machen das Beste draus. Es liegt an Ihnen, ob Sie am Abend auf einen perfekten, oder einen verlorenen Tag, zurückblicken können.

So ist es unser ganzes Leben lang. Manchmal entwickeln sich Tage und verschiedenste andere Dinge in unserem Leben einfach nicht so wie wir uns das gewünscht und auch vorgestellt hätten. Das ist leider so. Bei jedem einzelnen von uns.
Was Sie dann daraus machen und wie Sie Ihr Leben trotz dieser anderen Entwicklungen gestalten, liegt ganz alleine bei Ihnen selbst.
Die Auswirkungen sind jedoch die gleichen wie am Ende des einzelnen Tages – perfekt, oder eben nicht.

Ich habe immer wieder einmal Patienten in meiner Praxis, die ganz enorm darunter leider, dass sich äußere Gegebenheiten ganz anders entwickelt haben, als diese geplant waren. Und sie deshalb ihr ganzes Leben aufgeben und nichts mehr daraus machen, weil sie viel zu sehr damit beschäftigt sind zu trauern, diese ursprünglichen Erwartungen los lassen zu müssen.
Streng betrachtet nützt dieser Unmut aber eben leider nichts. Gar nichts! Das einzige was man tun kann, ist das Beste daraus zu machen.

Am Ende des Tages wollen wir ja doch alle, wie am Ende unseres ganzen Lebens, auf die perfekten und schönen Seiten zurückblicken. Also sollten wir für uns selbst auch einen gewissen Spielraum zulassen, was schön und was perfekt ist. Es gibt nämlich viele Möglichkeiten sich einen einzelnen Tag und das ganze Leben perfekt zu gestalten! Manchmal muss man dafür eben nur lernen ein bisschen loszulassen um so auch die anderen Seiten des Glücks wahrzunehmen.