Glücklicher Leben

Der kleine Frosch auf der Butter

Meine Volksschullehrerin hat mir damals das Märchen von dem Frosch auf der Butter erzählt.

Ein kleiner Frosch, der in eine gaaaaanz große und tiefe Kanne mit Milch hineinfällt und keine Möglichkeit hat mehr herauszukommen. Er droht zu ertrinken. Da er aber nicht aufgibt und stetig weiterschwimmt und um sein Leben strampelt merkt er irgendwann wie die Milch beginnt immer fester zu werden. Und irgendwann hatte er wieder „Boden“ unter den Füssen – in Form von Butter.

Was ihm die Möglichkeit gab herauszuspringen und weiterzuleben.

Diese Geschichte liebe ich bis heute. Weil sie uns zeigt, dass wir niemals aufgeben sollten. Hätte der Frosch nicht so stetig gestrampelt, wäre er ertrunken. Und er tat es, ganz ohne zu wissen, dass ihm das Strampeln das Leben retten wird. Er tat es ganz einfach intuitiv.

Auch wir Menschen sind oft in Situationen in denen wir eigentlich nur noch aufgeben wollen. Weil wir keine Möglichkeit mehr sehen uns irgendwann aus dieser Situation zu befreien.

Aber… ganz egal wie hoffnungslos es in diesem Moment erscheint, irgendwann haben wir alle wieder festen Boden unter den Füßen und können den nächsten Schritt machen. Wir dürfen nur nicht zu bald aufgeben, weil es nun mal eben seine Zeit braucht bis Milch zu Butter wird. Zeit und Energie. Untergehen ist aber definitiv keine Option.

Also…. strampeln Sie bitte immer weiter, bis auch Sie wieder Boden unter den Füßen spüren und sich selbst befreien können. Sie haben nämlich, genauso wie der kleine Frosch, mit Sicherheit ebenso die Kraft in sich, sich immer wieder zu befreien.

Aus jeder Situation in Ihrem Leben!

Ganz egal, wie ausweglos diese am Anfang auch erscheinen mag.