Glücklicher Leben

Auf die eigene Intuition hören…

In Wirklichkeit weiß unser Bauchgefühl doch eigentlich immer was gut für uns ist, oder? Bei mir wäre das jedenfalls tatsächlich so, wenn ich nicht dem Wort „eigentlich“ hier so viel Macht geben würde und immer wieder darauf reinfalle meinem Kopf mehr zu glauben als meinem Bauch.

Was ein grober Fehler ist. Jedes Mal wieder… es gibt in Wahrheit nämlich keinen zweiten so unglaublich treffsicheren Ratgeber wie unsere eigene Intuition.

Die verrät uns alles über uns und unsere individuellen Bedürfnisse. Dafür müssen wir ihr aber zuhören. Und das ist eine Eigenschaft die wir alle immer mehr verlernen.

Nicht nur, was uns selbst betrifft, sondern auch unsere Umgebung. 

Mal ehrlich… hören Sie noch richtig konzentriert zu, wenn jemand mit Ihnen spricht, oder schauen Sie dazwischen auch immer wieder – mehr oder weniger unauffällig – auf Ihr Handy und lassen sich von Mails und verpassten Anrufen dann soweit ablenken, dass Sie gar nicht mehr wissen, um was es im Gespräch eigentlich gerade geht….

Zuhören ist eine Frage der Wertschätzung. Anderen gegenüber genauso wie uns selbst gegenüber.

Wenn wir wieder beginnen zu lernen auf unsere Intuation zu hören werden wir zukünftig ganz automatisch den richtigen Weg einschlagen, die richtigen Entscheidungen treffen und gut sein zu uns und unserem Körper.

Unsere Intuition verrät uns nämlich auch, wann und wie viel wir schlafen sollten, welche Form von Bewegung sich unser Körper in welchem Ausmaß wünscht und sogar welches essen uns gut tut und welches nicht.

Dafür braucht es keine Ratgeber, oder gar Listen voller Verbote was wir alles nicht mehr tun sollten, weil es uns angeblich nicht gut tut. Klar… manche Dinge wie Fast Food kombiniert mit einer großen Portion Mayo und einem Energydrink sollten wir nicht als neues gesundes Lieblingsmenü deklarieren. Das sagt uns aber ohnehin auch unser Hausverstand und zugleich auch unsere Intuition. Denn, auch wenn Sie jetzt vielleicht behaupten, dass ihr Körper unbedingt jeden Tag in der Früh einen Energydrink braucht um überhaupt erst einmal aufzuwachen, stimmt das so ganz bestimmt nicht.

Das ist ein Glaubenssatz der sich irgendwann in Ihren Gedanken eingenistet hat. Gepaart mit der Tatsache, dass Sie sich am Vortag wahrscheinlich nicht so ernährt und bewegt haben, wie es Ihnen Ihre tatsächliche Intuition, hätten Sie ihr zugehört :o) , gesagt hätte.

Wenn man beim Aufwachen nämlich erst einmal einen Energydrink braucht ist der Körper vom Vortag noch so ausgelaugt, dass er noch gar nicht bereit ist für den neuen Tag. Wenn die Intuition resigniert und stattdessen den selbst anerlernten Glaubenssätzen Platz macht. Dann, und nur dann, kommen solche Gedanken jetzt erst einmal irgendwas chemisches als Energiequelle zu brauchen. 

Oder auch Denkweisen wie… jedes Mal wenn ich mich ärgere brauche ich uuuuunbedingt ein großes Stück Schokolade… wer sagt das? Die arme Schokolade ganz bestimmt nicht. Die will nämlich nicht mit Ärger in Verbindung gebracht werden, sondern mit Genuss. Wenn Sie sich ärgern tut Ihnen ein Spaziergang an der frischen Luft viel besser. Ein Stück Schokolade sollte etwas Schönes sein. Ein Ritual, das Sie in vollen Zügen genießen. Und kein automatisiertes Ventil, wenn es Ihnen nicht gut geht. Dann sollten Sie lieber ein paar Cashewnüsse essen. Die tun Ihrem Körper und Ihren Nerven in so einer Situation nämlich definitiv viel besser. Fragen Sie beim nächsten Ärger doch einfach mal Ihr Bauchgefühl was es jetzt lieber möchte. Nicht Ihre Glaubenssätze! Nein… wirklich Ihre eigene Intuition…

Und dann genießen Sie den Spaziergang an der frischen Luft mit einem Sackerl Cashewnüsse und gewinnen Sie ganz in Ruhe Abstand zu all den Dingen die Sie gerade noch geärgert haben.

Wenn Sie lernen so zu agieren, werden Sie ganz schnell merken, dass Sie weder den Energydrink, noch die Schokolade als Seelentröster brauchen. Dann lernen Sie nämlich von ganz alleine auf sich selbst aufzupassen. Und es wird Ihnen gemeinsam unglaublich gut gehen.
Ihrer Intuition und Ihnen :o) .