Genuss

1 Kalorie ist nicht gleich 1 Kalorie

Eines der größten Missverständnisse rund um Ernährung ist das Zählen von Kalorien. Diese haben nämlich komplett unterschiedliche Auswirkungen auf unseren Körper.
Es gibt gute und schlechte – um nicht zu sagen böse :o) – Kalorien.

Nehmen wir ein ganz einfaches Beispiel her um das näher zu beschreiben. Eine große Avocado hat durchschnittlich in etwa 500kcal. Eine 100g Tafel Schokolade um die 550kcal, ebenso wie ein Big Mac in etwa 550 kcal hat.
Essen Sie nun eine Tafel Schokolade, oder einen Big Mac, werden Sie darauf nicht nur (leichter) zunehmen, sondern auch sehr schnell wieder Hunger bekommen.

Essen Sie dieselbe Anzahl von Kalorien jedoch in Form eine Avocado tun Sie nicht nur enorm viel Gutes für Ihren Körper und haben zudem auch noch etwas für Ihre Schönheit getan (es gibt nämlich Lebensmittel die uns von innen heraus schön machen und uns noch dazu länger jung aussehen lassen), sondern bleiben auch noch viel länger satt.

Es geht also überhaupt nicht darum Kalorien zu zählen, sondern ausschließlich darum darauf zu achten, welche Kalorien man zu sich nimmt.
Das können Sie auch selbst ganz unkompliziert beobachten indem Sie darauf achten wie Ihr Körper auf Essen reagiert. Fühlen Sie sich nach dem Essen gut und voller Energie waren es die richtigen Lebensmittel für Sie. Fühlen Sie sich müde und schlapp und trotzdem schon nach kurzer Zeit wieder hungrig, waren es die Falschen.

Ein grundlegender erster Schritt ist hier nun erst einmal das Aufräumen rund um alle Mythen wie beispielsweise, dass Nüsse sehr viele Kalorien haben. Das haben sie zwar auf der einen Seite – aber, auf der anderen, auch wieder ausschließlich gute Kalorien.
Auch alle Gerüchte um Käse sollten Sie ausblenden (vorausgesetzt Sie mögen Käse), weil es sich hierbei um ausgesprochen positive Fette handelt – bei Naturkäsen. Am besten direkt vom Bio-Markt, oder aus dem Reformhaus.
Sobald Sie einen vakuumverpackten Käse kaufen wurde dieser, bevor er verpackt wurde, nämlich mit einer Substanz besprüht. Was auch nicht mehr so gesund ist wie ein frisch aufgeschnittenes Stück direkt vom Laib. Je natürlicher umso besser für unseren Körper.

Und hören Sie bitte unbedingt auch auf an Light Produkte zu glauben. Ganz egal um welche es sich handelt. Ein Naturjoghurt mit authentischem Fettgehalt wird Ihnen immer um ein vielfaches besser tun, als im Vorfeld
behandelte Produkte die erst einmal verändert werden mussten um keinen natürlichen Fettgehalt mehr zu haben. Die Natur denkt sich nämlich immer etwas bei allem. Das müssen und sollen wir Menschen gar nicht mehr verändern.

Wenn Sie zum Aperitif also bspw. Oliven mit Parmesan essen werden Sie nicht zunehmen – ganz im Gegenteil. Sollten Sie jedoch (wie vielleicht auch schon früher) kleine Pizzen, oder Chips dazu essen werden Sie auf Dauer ganz bestimmt zunehmen.

Wie Sie zudem auch wild abnehmen werden ist, wenn Sie sich in der Früh statt irgendwelcher fertigen Cerealien-Mischungen mit Zucker selbst einen Porridge zubereiten und statt Zucker etwas Honig und Zimt zum Süßen verwenden. Oder ein Joghurt mit frischen Früchten zubereiten.

Sobald Sie aufhören sich mit Kalorienzählen zu beschäftigen, sondern ganz einfach beginnen darauf zu achten mehr von den guten als von den bösen Dingen zu essen und dabei auch NIEMALS ein schlechtes Gewissen haben, werden Sie rapide bemerken wie schnell Sie sich in Ihrem eignen Körper viel wohler fühlen und zudem auch bereits ganz bald eine Kleidergröße weniger brauchen werden. Und die Zeit in der Sie früher mit schlechtem Gewissen Kalorien gezählt haben nutzen Sie ab sofort lieber für schönere und lustigere Dinge. Da werden Sie bestimmt was finden, was Ihnen Freude macht :o) .